Dienstag, 24. März 2015
Kategorie: Ehrenbrief

Portrait: Vorstellung des Sportehrenbriefträgers 2014

Bei der diesjährigen Sportlerehrung am 5. März erhielt Hans Ulrich Haustein für sein außerordentliches Engagement den Sportehrenbrief der Stadt Friedrichshafen

Seit seinem elften Lebensjahr spielte Herr Haustein (geb. am 16.2.1948) aktiv Fußball in Friedrichshafen, wobei er im Laufe seiner Karriere für verschiedene Häfler Vereinen die Schuhe schnürte. Nach seiner aktiven Laufbahn war er von 1971 bis 1979 (mit einer Pause zwischen 1973 und 1975) insgesamt sechs Jahre als Jugendtrainer beim VfB Friedrichshafen tätig. Später trainierte er auch die Sportfreunde Friedrichshafen, bevor er 1984 Trainer der aktiven Mannschaft der Sportfreunde wurde.  Dieses Amt übte er insgesamt fünf Jahre aus, woraufhin 1989 vier Jahre als Spielausschussleiter, zwei weitere Jahre als Jugendtrainer und zwei Jahre als Schriftführer Fußball bei den Sportfreunden folgten. Danach  wurde Hans Ulrich Haustein 1989 Erster Vorstand des Hauptvereins der Sportfreunde.

Besonders bezeichnend für das Engagement von Herr Haustein war sein stetiges Bemühen um Integration verschiedener Nationalitäten. Bereits während seiner Zeit als Trainer setzte er sich erfolgreich dafür ein, dass französische Soldaten, welche in Friedrichshafen stationiert waren, zu einem Teil der Mannschaft der Sportfreunde Friedrichshafen wurden. Auch in seiner Vorstandszeit bewirkte Herr Haustein durch eine seit 2006 bestehende Kooperation mit der CJD, dass heute noch erfolgreich Integrationsarbeit für jugendliche Spätaussiedler betrieben wird.

Der Stadtverband Sporttreibender Vereine sieht Integration als eine der wichtigsten Funktionen des Sports überhaupt an. Auch wir möchten mit unserer Arbeit das soziale Zusammenleben im Sport fördern, weswegen wir das Engagement von Herrn Haustein als äußerst wertvoll erachten. Von ganzem Herzen begrüßen wir daher die Entscheidung des Gemeinderates, Herrn Haustein mit dem Sportehrenbrief auszuzeichnen.